Karl Friedrich Gerber

Experimente mit Mathematik und den Freiheits-Ansprüchen des Jazz.

Violinautomat

Die Arbeit am experimentellen Violinautomat steht im Vordergrund. Der improvisatorische Ansatz hat ihn zu seinem urspünglichen Jazz-Instrument Kontrabass zurückgebracht. Dieser wird nun über selbstgeschriebene Programme zu Wechselwirkung mit den VA gebracht.

Formelimprovisation

In den 1980er Jahren begann er mit mathematischen Formeln Live ("in Echtzeit") zur improvisieren. Auch nach Aufkommen des Livecoding bleibt dies attraktiv; inzwiwchen können bis zu 50 Formeln mit über zwanzig Variablen verknüpft werden. 

 

Phantomstiftung

 

Unabhängigkeit ist ihm wichtig. Dies war die Motivation zur Gründung der Phantomstiftung Eigenklang, einer Parodie auf das Gremienwesen in der zeitgenössicher Kunst-Musik und Klangkunst. (Dispositiv)  (Eigenklang ist eingetragenes Markenzeichen seit 2001).


Mitglied in den Berufsverbänden MGNM, MTKV, DeGEM, ICMA.