Vorgeschichte: Elektronisch Interaktiv und/oder Unplugged

Schon vor 2012 haben wir uns individuell mit interaktivem Systemem einerseits und "unplugged" Klangerzeugern andererseits in der Musik befasst.

 

Und auch danach kommt elektronische Klangsynthese "noch" zum Einsatz. Das Konzept elektronisch gesteuerter Musik als Unplugged hat an Attraktivität nicht verloren.  Als Unplugged können hier die Aufnahmen mit dem Yamaha Disklavier oder einem (roten) Steinway Flügel mit nachgerüsteter Selbspieleinrichtung QRS" gelten. Interaktiv sind diese Stücke noch nicht. Im Sinne von Harry Lehmann stellen sie eher akustische ePlayer dar.


eigene Stücke auf Selbst-Spielklavieren

2004 - Rollercoaster (Gerber, U1 Disklavier, Aufnahme von David Breaux)

2004 - Giesing Township (Gerber, U1 Disklavier, Aufnahme David Breaux)

2004 - Study#2 (Gerber, U1 Disklavier, Aufnahme David Breaux)

 

2005. UnarieUnbegleitet (Gerber, Live; Muffathalle München, Diskflügel Mark IV) .

2013 - Minimal (Gerber, eigene Aufnahme auf rotem Steinwayflügel QRS)
2013 - Rollercoaster (Gerber, eigene Aufnahme auf rotem Steinwayflügel QRS)

2013 - Giesing Township (Gerber, eigene Aufnahme auf rotem Steinwayflügel QRS)


Muffathalle München 2005 (Foto Karl Wallowsky): Interaktives System  "Unarieunbegleitet", Auftragswerk von MGNM und Ernst von Siemens Kulturstiftung. Das Bild zeigt Komponist K.F. Gerber am Notebook und Sängerin Cornelia Melian an zwei Mikrophonen; eines liefert die Eingaben für das Programm, das andere den Vokal-Part der Saalverstäkung. (Gerber sitzt mit auf der Bühne und wählt die Reaktions-Modi im Programm aus. Denn Solo-Werke wären nicht angenommen worden..... ) Den Yamaha Diskflügel (Mark IV) erhielten wir schon damals mit freundlicher Unterstützung von PIANO FISCHER Musikhaus. Das Musikfest der MGNM e.V. fand statt durch Unterstützung des Kulturreferats der Landeshauptstadt München.



Beim Munich Music Hack Day 2013 im Institut für Informatik der LMU beim Münchner Englischen Garten ergriff KFG die Gelegenheit einige seiner MIDI-Partituren auf einem "Selbstspielflügel" aufzunehmen.

Der rote Steinway wurde vom "Steinwayhaus"  Steinway&Sons  München zur Verfügung gestellt!